Kurzseminar/Workshop

Gewaltprävention im ärztlichen, pädagogischen, pflegerischen und                       psychiatrischen Arbeitsfeld 

 

Dieses Kurzseminar umfasst eine Dauer von 2 Stunden

 

Aggressionen und gewalttätige Situationen können im Arbeitsalltag in allen ambulanten und stationären Gesundheitseinrichtungen, wie auch der Jugendhilfe auftreten.

 

Dieses Kurzseminar mit theoretischem und praktischen Teil vermittelt neben juristischen Informationen auch einen Einblick in praktische Hilfestellungen, mit welchen Maßnahmen Sie sich vor Übergriffen und deren Folgen schützen können. 

Es werden Verhaltensweisen angesprochen, die es erlauben, aggressives Verhalten im Vorfeld bereits einzuschätzen - Frühwarnzeichen. Es wird die Möglichkeit gegeben, herausfordernde Situationen aus ihrem Arbeitsalltag zu reflektieren und in Rollenspielen alternative Handlungs-möglichkeiten kennen- und anwenden zu  lernen.

Das Ziel dieses Kurzseminars ist es, auf Merkmale einzugehen die sich auf die Selbstwirksamkeit, das Vertrauen in die eignen Fähigkeiten, die Reduktion von Unsicherheit und Angst beziehen. 

Dem Seminar liegt die Annahme zugrunde, dass ein Mensch, welcher sich mit seiner Körperhaltung, seinem Auftreten und der Art seiner Kommunikation glaubwürdig auszudrücken versteht, dass er sich gegebenfalls zur Wehr setzen würde und dadurch seinen Selbstschutz und Selbstsicherheit steigern kann und weniger Gefahr läuft, angegriffen zu werden.

 

Dieses Kurzseminar führe ich mit meinem

Trainerkollegen Dr. Christoph Baumann durch.